Angaben aus der Verlagsmeldung

Vermittlung im Streit : Das Konzept theologischer Vermittlung in den Zeitschriften der Schulen Schleiermachers und Hegels / von Friedemann Voigt


Unter dem Schlagwort 'Vermittlung' entwickelten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Theologen in den Schulen Schleiermachers und Hegels Konzepte, mit denen sie eine konstruktive Verbindung von religiösem und modernem wissenschaftlichen Denken, Glauben und Wissen ermöglichen wollten. Damit wollten sie sowohl die zeitgenössischen Positionen von Supranaturalismus und Rationalismus transzendieren als auch einer falschen Alternative von religiösem Glauben und moderner Bildung wehren. Diese Programmatik wird in Fachzeitschriften entfaltet. Ausgehend von der Debatte um die Bekenntnisverpflichtung anläßlich der sogenannten "Hallischen Streitigkeiten" von 1830 untersucht Friedemann Voigt die Diskurse zur Religion, Theologie und Dogmatik, wie sie in den beiden Zeitschriften Theologische Studien und Kritiken und den Jahrbüchern für wissenschaftliche Kritik geführt wurden.