Angaben aus der Verlagsmeldung

Heilig - Römisch - Deutsch : Das Reich im mittelalterlichen Europa


Heilig • Römisch • Deutsch -
Diese drei Kennzeichnungen wuchsen vom frühen bis zum späten Mittelalter dem Reich in der Mitte Europas zu. Das Kaisertum Ottos des Großen fußte auf antiken und karolingischen Wurzeln und bescherte dem ostfränkisch-deutschen Reich den höchsten Rang in der abendländischen Christenheit. Über die Jahrhunderte hielt es Zeiten der Größe und Gewöhnlichkeit aus: Im 10. Jahrhundert griffen die Ottonen nach dem Römernamen, unter Friedrich Barbarossa wurde das Reich im 12. Jahrhundert heilig, und am Ende desMittelalters besann es sich unter habsburgischen Kaisern auf die prägende deutsche Nation.
Dieses Buch ist das Produkt einer internationalen Tagung. Sie schuf die Fundamente für die Magdeburger Ausstellung zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Die besten Sachkenner legen hier ein wissenschaftliches Standardwerk vor. Es beschreibt die Einzigartigkeit des mittelalterlichen Reichs, seine nachbarschaftlichen Bezüge und seinen besonderen Platz in der deutschen wie europäischen Geschichte.