Angaben aus der Verlagsmeldung

Gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung - Konzepte und Strategien für Sozialarbeiter Confronting Injustice and Opression: Concepts and Strategies for Social Workers / von David G Gil


Wie können Ungerechtigkeit und Unterdrückung verhindert und überwunden werden? Was bedeuten diese Begriffe, woher kommen die damit verbundenen inhumanen Bedingungen und welche Dynamiken entfalten sie? David G. Gil setzt sich mit diesen Fragen auf Basis seiner langjährigen Erfahrung in sozialen Bewegungen der USA sowie seiner Praxis und Lehre in der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik auseinander! Er beruft sich in seiner Analyse und seinen Thesen auf die zentralen Werte kritischer Sozialarbeit und bringt sie im wahrsten Sinne des Wortes zum Klingen: Gleichheit, Freiheit, Kooperation, Gemeinschaft und das Streben nach individueller wie sozialer Weiterentwicklung.

Die zentrale Perspektive des Buches liegt dabei auf den Konsequenzen seiner Analyse für die Praxis und Ausbildung der Sozialen Arbeit. Gils explizit politischer Anspruch zeigt sich beispielsweise in seiner These, dass kritische Professionelle ihren politischen Standpunkt offen vertreten müssen. Das bedeutet für die Verwirklichung der Menschenrechte einzutreten, kritisches Bewusstsein zu befördern und zu bilden sowie aktiv in und für soziale Bewegungen tätig zu sein.

Die Stärke des Gilschen Ansatzes, Analyse und Handlungsoptionen miteinander zu verschränken, führt zu einem fast programmatischen Charakter seines Buches, der schon durch den Titel – „Gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung“ – betont wird. Unter anderem aufgrund dieses Unterschiedes zur deutschen Wissenschaftstradition, in der gewöhnlich Analyse und Handlungsempfehlung entkoppelt werden, ist dieses Buch eine große Bereicherung für den kritischen Diskurs hierzulande.

Seine Analyse der vielfältigen Dilemmata, Widersprüche und Konflikte Sozialer Arbeit und sein Angebot einer „kritisch-optimistischen“ Option für das eigene Handeln sind zugleich Angebot und Herausforderung an die Leserinnen und Leser.

Das Buch richtet sich an Professionelle, Studierende und Aktivisten in den vielfältigen Feldern der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik.