Angaben aus der Verlagsmeldung

Dresdener Kunstblätter : Band 4/2015 – Holz


Die 'Dresdener Kunstblätter' bieten ihren Lesern kompakte, kurzweilige und fundierte Texte quer durch die Sammlungs- und Wirkungsbereiche der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, nehmen sie mit auf Forschungs- und Entdeckungsreise. Ebenso lebendig und lesefreundlich wie wissenschaftlich qualifiziert geschrieben, führen die Beiträge jeweils zu einem Thema das breite Spektrum der Museen vor Augen, in Forschung, Restaurierung und Ausstellungen. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr, viermal mit spannenden Themen – aktuelle Einblicke inklusive.

Die vorliegende Ausgabe der Dresdener Kunstblätter widmet sich dem überaus lebendigen Werkstoff Holz, der auch in vielen Bereichen der Kunst verwendet wird, sei es als Bild-, Ausdrucks- oder gar als Bedeutungsträger.

Aus dem Inhalt:

Carina Merseburger: Bildträger aus Holz. Aspekte und Beispiele der Tafelherstellung in der Dresdener Gemäldegalerie &#124 Igor A. Jenzen: 100 Jahre Wendt & Kühn. Holzkunst, Volkskunst, Reformkunst &#124 Franziska Graßl: Japanische Holz-Lackkunst um 1930 im Kunstgewerbemuseum Dresden &#124 Silvia Dolz: Magisches Holz – heilige Statue. Die Passion westafrikanischer Skulpteure &#124 Katharina Hoins: Birkenklotz bis Lattenzaun. Tony Craggs 'Stack' und seine Verzweigungen in eine Holzkunstgeschichte &#124 Andreas Dehmer, Gwendolin Kremer, Astrid Nielsen, Sebastian Oesinghaus, Hilke Wagner, Mathias Wagner: Warum Holz? Drei Fragen an: Karl-Heinz Adler, Georg Baselitz, Tony Cragg, Franka Hörnschemeyer, Olaf Holzapfel, Hans Scheib &#124 Einblicke

Die Hefte sind im Abonnement für 4,50 Euro erhältlich.
Abonnement-Anmeldung unter Tel.: (0351) 440780 bzw. E-Mail: verlag@sandstein.ds